Die V 160 Familie - das Vorbild

Nach der erfolgreichen V 200 wurde Mitte der 50er Jahre eine einmotorige Diesellokomotive geplant, die auf nicht elektrifizierten Strecken die noch zahlreich vertretenen Dampflokomotiven der Baureihen 03, 23, 38 und 50 ablösen sollte. Die von Krupp gefertigten neun Vorserienmodelle hatten noch eine rundliche Stirnfläche (was der Lok den Spitznamen „Lollo“ einbrachte), die in der Serienfertigung durch die kantige, einfacher und kostengünstiger zu fertigende Form ersetzt wurde. Angetrieben wurde die V 160 von einem 1.900 PS starken 16-Zylinder von Mercdes-Benz oder Maybach. Ab 1964 versahen die von Krupp, Henschel, KHD, Krauss-Maffei und MaK gebauten V 160 ihren Dienst.
Mit mehr als 800 Stück ist die V 160-Reihe eine der meist eingesetzten Streckendieselloks der DB. Zur V 160-Familie gehören unter anderem die Baureihen 215 bis 219, 225 und 226. Sie wurden im einfachen Nebenbahndienst und Regionalverkehr ebenso eingesetzt wie vor Güterzügen, Schnellzügen und Intercitys. Die Baureihe 218 ist der letzte Entwicklungsstand der V 160 Familie. Sie besitzt eine elektrische Zugheizung und einen 2500 bis 2800 PS starken Motor, der den Hilfsdiesel des Heizgenerators überflüssig machte. Zugheizung und Wendezugsteuerung machten die 218 schließlich zu einer Universal-Lok für Reise- und Güterzugdienst, die teilweise noch heute im Einsatz ist.

Die Modelle

Bei der Konstruktion der V 160 haben wir bereits weitere Modelle der erfogreichen 160er-Familie mit geplant, so dass wir verschiedene Varianten dieser Maschinen anbieten können. Die Loks werden mit komplett neuem Gehäuse und in vorbildgerechter LüP gefertigt.

Die Modelle bestechen durch die reichhaltige Ausstattung und - wie alle Lenz Loks - durch die originalgetreue detaillierte Darstellung. Zusätzlich zur Serienausstattung:

  • Decoder mit USP und Energiespeicher sowie zahlreichen Funktionen und Sound bereits integriert
  • Antrieb auf alle Achsen
  • Originalsound
  • fernbedienbare Kupplung vorn + hinten
  • Fahrgestell Metall
  • Gehäuse aus Kunststoff.

V 160 Vorserie: die "Lollo"

Die von Krupp (160 001 - 006) und Henschel (160 007 - 009) hergestellten ersten Vorserienmodelle der V 160 hatten noch eine rundliche Stirnfläche, was der Lok den Spitznamen „Lollo“ einbrachte. Diese runde Nase wurde ab 160 010 durch die kantige, einfacher und kostengünstiger zu fertigende und darüber hinaus windschnittigere Form ähnlich der V 320 ersetzt. Der 16-Zylinder V-Motor stellte 1.900 PS zur Verfügung, ausreichend für 120 km/h und bis zu 1.200 t schwere Züge.

Die fahrtrichtungsabhängigen Lokführer haben wir ja schon in der V 60 erstmals präsentiert, und auch in der Lollo wechselt der Lokführer entsprechend der Fahrtrichtung den Führerstand.

Diesellokomotive V 160 "Lollo"
Lieferstatus: werks. ausverkauft Betr. Nr. 160 001: Art. Nr. 40163-01

Fernbed. Kupplung Federpuffer Schraubkupplung Antriebsachsen Konstantlicht Lichtwechsel Schlusslicht Sound ABC USP RailCom D/A DB Epoche 3 356

BR 218

Mit der BR 218 hat die „160er-Familie“ ihren entwicklungstechnischen Endstand erreicht. Im Vergeich mit der V 160 und der BR 216 hat sie - bei identischem Achsstand (11.400 mm) und ebenfalls idetischem Drehgestellachsstand (2.800 mm) - eine um 400 mm größere LüP. Da die Dampfheizung durch einen elektrischen Heizgenerator ersetzt wurde, entfielen die Vorräte für Heizbrennstoff und Kesselspeisewasser. Der Antrieb des Zugheizungsgenerators erfolgte über Hydraulikgetriebe aus der Leistung des Fahrmotors. Die 2.500 PS der von MAN und Maybach-Mercedes entwickelten und von MTU gefertigten 12-Zylinder-Motoren sorgten in Verbindung mit der hydrodynamischen Bremse für eine zulässige Vmax vom 140 km/h.

Für ein nochmal verbessertes Klangerlebnis spendieren wir der BR 218 einen komplett neuen, deutlich größeren Lautsprecher. Der Lokführer wechselt mit der Fahrtrichtung.

Diesellokomotive BR 218
Lieferstatus: werks. ausverkauft Betr. Nr. 218 246-7: Art. Nr. 40180-01

Fernbed. Kupplung Federpuffer Schraubkupplung Antriebsachsen Konstantlicht Lichtwechsel Schlusslicht Sound ABC USP RailCom D/A DB Epoche 4 364

V 160

NeuheitZweite Auflage der beliebten Streckendiesellokomotive mit neuer Betriebsnummer. Auch diese Lok erhält nochmals optimierten Originalsound und einen in Fahrtrichtung wechselnden Lokführer. Für verbesserten Klang ist auch in der V 160 ein komplett neuer, größerer Lautsprecher eingebaut, wie er in der BR 218 verwendet wird, mehr Informationen dazu hier.

Diesellokomotive V 160
Lieferstatus: Lieferung Betr. Nr. 160 032: Art. Nr. 40160-01

Fernbed. Kupplung Federpuffer Schraubkupplung Antriebsachsen Konstantlicht Lichtwechsel Schlusslicht Sound ABC USP RailCom D/A DB Epoche 3 356

Ausgezeichnet

Traditionell werden am Vorabend der Nürnberger Spielwarenmesse vom "eisenbahn magazin" die Gewinner der Leserwahl zum Modell des Jahres bekannt gegeben. In der Spur Null gaben 2011 rund 37% der em-Leser der V 160 ihre Stimme und setzten sie damit auf Platz 1 - vielen Dank dafür!


Seitenanfang